Internetdienste aus Hamm/Westfalen

Kategorie: Know How

Technische Artikel

Linux Root Rechte
0 (0)

Lesezeit 2 Minuten

Einführung in das Thema Linux Root Rechte

Was ist “root”?

Linux Root Rechte bekommt aus Sicht des frei verfügbaren Computer-Betriebssystems “Linux” ein speziell autorisierter Benutzer namens root.

root heisst der Systemadministrator, der Server und Desktop-Computer installiert. root ist auch für die Konfigurationen zuständig und betreibt diese Anlagen eventuell.

Der Begriff root bedeutet im eigentlichen Sinn Wurzel, der Ursprung von etwas.

Demnach ist der Begriff root nichts anderes als ein qualifizierter Systemadministrator, der die technischen Möglichkeiten nutzt, um die Wurzeln aller Möglichkeiten des Wohlbefindens von Servern und Diensten, die Anwender nutzen, umsetzt.

Es wird hier nicht zwischen Workstations und Servern unterschieden, da dies thematisch prinzipiell identisch ist.

Linux Root Rechte: Wir befassen uns mit root Rechte auf Linux Systemen.

Wir unterscheiden in der Syntax zur Erlangung von Linux Root Rechte zwischen Debian und [K]Ubuntu Distributionen.

Debian

Debian ist ein sehr konservatives Modell der Linux-Implementation. Neuerungen kommen nur selten vor. Kann durchaus vorteilhaft sein, je nach Anwendungsbereich.

[K]Ubuntu

[K]Ubuntu dagegen ist ein auf Modernität ausgelegtes Linux-System, welches auch neuere Softwarekomponenten zulässt.

Das Kürzel oder die Formel “[K]Ubuntu” steht für eine Zusammenfassung von Ubuntu als Basis mit der optionalen Erweiterung des KDE Desktop, was zum Namen Kubuntu führt. Daher auch die eckigen Klammern um den Buchstaben K. Siehe Einzellinks zu Ubuntu und Kubuntu.

Es geht in diesem Beitrag nicht um Werbung für eine Linux-Distribution.

Dieser Beitrag soll lediglich eine Beschreibung der von Booms EDV angewendeten Distributionen veranschaulichen.

Es gibt sehr viele andere Distributionen, die in diesem Beitrag nicht besprochen werden. Diese anderen Distributionen sind meist auf anderen abgeleitet und oder aufbauend. Aus Sicht des Autors sind Debian und Ubuntu bzw. Kubuntu die am häuftigsten verwendeten Distributionen sowohl für den Desktop- als auch für den Serverbereich.

Syntax und weitere Beschreibung zur Erlangung der Linux Root Rechte

Debian

Bereits während der Installation eines Debian Betriebssystem werden Sie aufgefordert, neben einem persönlichen Benutzernamen auch den Benutzernamen des Systemadministrators anzugeben. Üblicherweise wird dort root eingetragen und ergänzt mit einem zugehörigen Kennwort. Wie Sie sichere Kennwörter erstellen können.

Wenn Sie nach der Installation des Debian Betriebssystems und Ihrer persönlichen Anmeldung im System in den root Modus wechseln wollen, öffnen Sie zunächst die Konsole. In der Konsole verwenden Sie folgende Kommandozeile:

su root

password? -> Kennwort des definierten Administrators

Nach der Ausführung Ihrer root Kommandos können Sie den root Modus wieder verlassen, in dem Sie in der Konsole das Kommando

exit

schreiben. Nach Abschicken des Kommandos schließt sich die Konsole wieder.

[K]Ubuntu

Während der Installation eines Ubuntu oder Kubuntu Betriebssystems werden Sie nur nach dem persönlichen Benutzernamen samt Kennwort gefragt. In der [K]Ubuntu Distribution gibt es keinen expliziten Systemverwalter namens root.

Wenn Sie nach der Installation des Ubuntu oder Kubuntu Betriebssystems und Ihrer persönlichen Anmeldung im System in den root Modus wechseln wollen, öffnen Sie zunächst die Konsole. In der Konsole verwenden Sie folgende Kommandozeile:

sudo su

password? -> Kennwort des angemeldeten Benutzers

Nach der Ausführung Ihrer root Kommandos können Sie den root Modus wieder verlassen, in dem Sie in der Konsole das Kommando

exit

schreiben. Nach Abschicken des Kommandos schließt sich die Konsole wieder.

WordPress RSS Feeds: How To
0 (0)

Lesezeit 2 Minuten

WordPress RSS Feeds

WordPress RSS Feeds – “Rich Site Summary”, alternativ auch “Really Simple Syndication” genannt. Es bedeutet eine sehr einfache Verbreitung.

Was bedeutet Rich?

“Rich” kommt aus dem englischen und bedeutet “reich”. Es bedeutet im übertragenen Sinn, dass Inhalte reichhaltig an Formaten wie Blocksatz, Fettschrift, Kursivschrift und anderen Attributen ausgestattet werden können.

Das Gegenstück zu “Rich” ist “Plain” und kommt ebenfalls aus dem englischen und bedeutet “einfach”. Es besteht aus purem Text. Formatierungen wie Fettschrift müssen simuliert werden, beispielsweise durch Extrazeichen wie “*” (Stern), was bedeutet, dass hier eine Hervorhebung initiiert werden kann.

Was bedeuten RSS Feeds?

Feeds kommt aus dem englischen und bedeutet „Beschickung“ oder „Zuführung“, “mit Informationen verpflegen”. Feeds sind abonnierte Kanäle, die Ihnen spezifische Informationen zukommen lassen.

RSS Feeds: Wie Sie diese nutzen können

RSS Reader rufen spezielle RSS Feeds von Webseiten ab, in dem die Adresse der betreffenden Angebotsseite gelesen und die Beiträge abgerufen und anschließend angezeigt werden.

Zuständige Anwendungen

Welches die richtige Anwendung für Sie ist, hängt von Ihrem Ansprüchen und den Fähigkeiten der Anwendung ab.

Dieser Abschnitt argumentiert anhand von zwei durch den Autor getesteten Anwendungen, die in der Reihenfolge des Abarbeitens und Testens entstand. Es zeigt die Vorteile oder Nachteile der jeweiligen Anwendung.

  • Die erste Anwendung namens “Google News” hat den Autor nicht überzeugen können, da sich hierin keine Möglichkeit bot, einen spezifischen RSS Feed einzurichten. Darauf wurde diese Anwendung wieder gelöscht.
  • Ein weiterer Nachteil an der Anwendung “Google News” ist, dass sie alles überwachen. Das mag der Autor nicht.
  • Die zweite Anwendung namens “RSS Reader” von “Svyatowlav Vasilev” ermöglicht hingegen die Einrichtung eines eigenen Feeds. Diese Anwendung wird bis heute verwendet, da der Autor noch keine weiteren Anwendungen getestet hat.
  • Bei der zuletzt beschriebenen Anwendung namens “RSS Reader” gibt es keine Anzeige von Updates eines vorhandenen Beitrags.
    Ob andere Anwendungen das besser können oder es das Protokoll nicht erlaubt, ist dem Autor aktuell nicht bekannt.

RSS Feeds

RSS Feeds halten Sie auf dem Laufenden.

Auf Webseiten ist “Feed der Einträge” eine Webadresse, die auf den Feed zeigt, der in Ihrer RSS Anwendung übernommen werden kann, um RSS Feeds zu abonnieren. RSS Feeds können aus unterschiedlichen Quellen kombiniert und abonniert werden. Abonnements können jederzeit kostenlos eingerichtet und gelöscht werden.

Die Einrichtung von RSS Feeds geschieht durch den Eintrag der auf dem Webangebot angegebenen Webadresse im RSS Kontext.

Am Beispiel von Booms EDV müssen Sie die folgende Webadresse in Ihrem RSS Reader eintragen:

https://booms-edv.de/feed

Namensaufbau

Bei Beträgen ist der Adressteil /feed ein fester Bestandteil der Adresse nach der Domain. Andere Bezeichnungen als /feed funktionieren nicht.

Kommentare laufen unter dem Adressteil /comments/feed. Ebenfalls nach der Domain.

Einstellungsmöglichkeiten

Dieser Beitrag geht bei der Einrichtung nicht auf einzelne Anwendungen ein, da es keine einheitlichen Abläufe gibt und jede Anwendung anders arbeitet. Daher werden nur die wichtigsten Einstellungsmöglichkeiten genannt.

Die Einstellungen sind schnell vorgenommen:

  • Adresse des Feeds eintragen.
  • Einen Abrufturnus festlegen.
  • Feed aktualisieren.
  • Feed lesen.

Es gibt weitere Optionen, die eingestellt werden können. Dies obliegt dem jeweiligen Interesse jeder Person. Daher wird dies hier nicht beschrieben.

History

19.09.2023 Initialer Entwurf

Updates

02.10.2023 Weitere Optimierungen vorgenommen
01.10.2023 Weitere Optimierungen vorgenommen
30.09.2023 Weitere Ergänzungen hinzugefügt
28.09.2023 Weitere Strukturierung und Ergänzungen hinzugefügt
27.09.2023 Strukturierung des ersten Entwurfs

Empfehlungen zum Schreiben von E-Mail
0 (0)

Lesezeit < 1 Minute

Intro

Empfehlungen zum Schreiben von E-Mail.

Achten Sie beim Schreiben von E-Mail auf die Aussage des Betreffs: dies kann emotional entscheidend sein.

Ein Beispiel:

“Sorry <Name>”.

booms-edv.de
  • “Sorry <Name>” kann alles inhaltlich bedeuten.
  • Insbesondere kann solch eine Aussage primär negative Erwartungen hervorrufen.
  • Eine Person kann alles abbrechen.
  • Eine Person kann ganz einfach nur müde sein und am nächsten Tag wieder vollständig bei der Sache sein.

Dieser Beitrag orientiert sich an täglicher Praxis.

Soweit einige mögliche Interpretationen.

Empfehlungen

Schreiben Sie Ihren Betreff so, dass der Empfänger sofort versteht, was Sie sagen wollen. Beispielsweise, dass Sie möglicherweise müde sind.

Auf diese Art entstehen keine Fantasien seitens des Empfängers.

Veröffentlichungen

03.09.2023 Initial entworfen.

Letzte Bearbeitungen

21.11.2023 Textkorrekturen
04.09.2023 Textkorrekturen

WordPress Inhalte restaurieren
0 (0)

Lesezeit < 1 Minute

WordPress Inhalte restaurieren. So geht es.

WordPress verwaltet ein Revisionssystem. Das bedeutet, dass in einem Revisionssystem verschiedene Stadien der Entwicklung in einer Zeitleiste gespeichert werden. Darin speichert es Zwischenstände Ihrer Beitrags- und Seiteninhalte, sofern Sie diese explizit gepeichert haben. Dabei spielt die Art der Speicherung keine Rolle: als “Entwurf speicher” oder “Veröffentlichen”.

Sobald Sie Ihren Inhalt das dritte oder vierte mal manuell beispielsweise als Entwurf gespeichert haben, erscheint der Revisionsblock automatisch im Editorbereich auf der rechten Seite unter der Rubik “Beitrag”.

Wordpress: Inhalte restaurieren
Screenshot Editormodus, rechts sehen Sie den Bereich “Revisionen”

Klicken Sie auf den Revisionsblock. Sie erhalten eine Übersicht über gespeicherte Revisionen.

Oberhalb der Revisionsübersicht sehen Sie eine Zeitleiste, die Sie nach links schieben können. Bei jeder Bewegung wird die entsprechende Revision mit vorgenommenen Änderungen und Bearbeitungszeit angezeigt. Eine dieser Revisionen können Sie mit dem Button “Diese Revision wiederherstellen” reaktivieren.

Screenshot einer Revisionsübersicht in WordPress
Beispiel einer Revisionsübersicht

Damit ist die Restauration Ihres Inhaltes abgeschlossen.

Sie müssen Ihren Inhalt nur noch speichern.

Lesen Sie hier einen Original-Wordpress Beitrag.

Erstentwurf: 15.08.2023

Letztes Update: 16.08.2023

PDF konvertieren in ein Posting
0 (0)

Lesezeit < 1 Minute

Intro

PDF konvertieren: Zerlegen Sie PDF in die Bestandteile und setzen Sie es in einem Online-Posting wieder zusammen.

Dieser Artikel bezieht sich auf Linux-Software.
Genauer betrachtet auf den PDF Viewer namens Okular.

Andere Anwendungen werden ähnlich funktionieren.

Dieser Artikel geht davon aus, dass Sie wissen, wie gewünschte Bereiche markiert und exportiert werden. Daher geht dieser Artikel auf diese Aktivitäten nicht ein.

Vorgehensweise

Zunächst öffnen Sie das Menü “Extras”.

  • Standardmässig ist die Menüoption “Textauswahl” als aktiv markiert.
  • Ändern Sie dies, in dem Sie die alternative Menüoption “Auswahl” markieren.
    Dies bewirkt, dass Sie nicht nur Text zum Kopieren markieren können, sondern auch Grafiken.

Das ist auch schon der Abschluss, um die Möglichkeit bereitzustellen, Texte und Grafiken exportieren zu können.

09.08.2023Erster Anfang des Entwurfs.
11.08.2023 Fortsetzung des Entwurfs im Bereich “Vorgehensweise” und Finale des Artikels.
12.08.2023Formatierung optimiert.
History des Artikels

Privater Modus in Mozilla Firefox
0 (0)

Lesezeit < 1 Minute

Privater Modus in Mozilla Firefox. Eine Kurzabhandlung.

Der Autor hat “privater Modus” gestern erstmals getestet. Dabei gibt es diesen Modus seit mindestens einem Jahr. Leser können hier wahrscheinlich genauer datieren.

Mein persönliches Szenario, das mich zu diesem Artikel gebracht hat, beschreibe ich so:
Wenn ich an eine selbstgehostete Adresse über den öffentlichen Modus nicht zugreifen kann aufgrund eines offiziell fehlerhaften (beispielsweise ein abgelaufenes selbstsigniertes) SSL-Zertifikats (https), habe ich die Möglichkeit, in den privaten Modus umzuschalten. Dieser ermöglicht mir den problemlosen Zugang zu der gewünschten Website.

Der Sinn des Modus

Es geht im Kern um den Schutz der Privatsphäre. Surfen Sie incognito.

Privater Modus: Die Aufgaben

Mehr Schutz vor Aktivitätenverfolgung. Kennwörter, Cookies und Chronik werden beim Schließen des Fensters im privaten Modus gelöscht.

Tracker von Websites und Werbeanzeigen werden geblockt. Tracker sammeln nicht nur Daten, sondern können auch beim Surfen bremsen.

Die Aufgaben sind zusammengefasst von https://www.mozilla.org/de/firefox/features/private-browsing/.

Wie gelange ich in den privaten Modus?

In Mozilla Firefox wird das Anwendungsmenü geöffnet und der Menüeintrag “Neues privates Fenster” selektiert.

Erstveröffentlichung: 10.08.2023

Letztes Update: 11.08.2023

Sichere Kennwörter
0 (0)

Lesezeit < 1 Minute

Intro

Wählen Sie sichere Kennwörter, die lang und kryptisch sind.

Schwache Kennwörter

Schwache Kennwörter bedeuten, dass diese beispielsweise die Namen von geliebten Menschen oder Tieren spiegeln.

Wenn Hacker die Personen kennen, ist es leicht, diese Kennwörter zu knacken. Beispielsweise durch Erraten.

Sichere Kennwörter

Sichere Kennwörter zeichnen sich dadurch aus, dass diese keinerlei Bezug zu personalisierten Themen aufweisen.

Diese sind kryptisch und zufällig erzeugt mit einer Mindestlänge von 16 Zeichen.

Ein Beispiel, das allerdings durch die Veröffentlichung hier verbrannt ist und nicht verwendet werden sollte:

XPt65D0rI17eC9BwP38hXGki

Wer vorstehende kryptische Zeichenkette als Kennwort verwendet, gefährdet sich selbst. Dies als Hinweis.

Booms EDV übernimmt hierfür keinerlei Verantwortung.

Ordnung in meinem Postfach
0 (0)

Lesezeit < 1 Minute

Intro

Bringen Sie Ordnung in Ihr Postfach und sagen Sie: ich will Ordnung in meinem Postfach!

Möglichkeiten

Ausgehend vom Posteingangsordner können Sie bestimmen, wie eingehende Mail behandelt werden soll.

Sie haben die Möglichkeit, eingehende Mail zu Filtern, um Ordnung in Ihr Postfach zu bekommen.

Wenn Sie Mail in bestimmte Ordner automatisch einsortieren möchten, verwenden Sie hierzu den Filterservice “Sieve“. Schreiben Sie Ihre Regeln dort hinein.

Unerwünschte E Mail im Postfach
0 (0)

Lesezeit < 1 Minute

Intro

Booms EDV hat die Lösung, um unerwünschte E Mail fernzuhalten.

Was Sie machen können

  • Öffnen Sie keine Links in Mails, die Sie nicht kennen. Ansonsten bestätigen Sie unbekannten Absendern die eigene Mailadresse.
  • Tragen Sie sich nicht aus unbekannten Verteilerlisten aus. Diese bestehen meist aus fremden Quellen und sind gekauft oder geklaut. Ein Austragen aus einer solchen Liste bestätigt dem Absender die eigene Mailadresse, was nicht gewollt ist.
  • Bei Betreffzeilen wie “Re: Ihre Anmeldung” oder “Sie haben gewonnen” sollten Sie misstrauisch werden. Sie sollten den Absender prüfen. Dieser könnte für das menschliche Auge unleserlich geschrieben sein, um nicht erkannt zu werden.

Was wir gegen unerwünschte E Mail machen

Neben zahlreichen Filtern setzen wir Greylisting, Blacklisting und Whistelisting ein. Konkret bedeutet dies:

Greylisting: Unbekannte werden zunächst abgelehnt. Senden Sie erneut, werden sie angenommen. Bei Quellen, die von Spambots durch infizierte Windows-Maschinen stammen, haben diese Quellen keine Chance, ihr Ziel zu erreichen.

Blacklisting bedeutet, dass bestimmte Quellen gar nicht beachtet werden.

Whitelisting bedeutet, dass bestimmte Quellen ausdrücklich zugelassen werden, weil ihnen vertraut werden kann.

Das Ziel ist erreicht

Damit wird Ihr Postfach von unerwünschten Absendern nicht erreicht.

Falsch erkannte Mail kann in den Spamordner verschoben werden.

Mail, die falsch sortiert wurde, kann vom Spamordner in den korrekten Ordner umsortiert werden.

Durch das Verschieben und die Umsortierung lernt das System.

E-Mail einrichten
0 (0)

Lesezeit 2 Minuten

Intro

E-Mail einrichten: Grundeinstellungen zum Einrichten Ihrer E-Mail Adresse und den verschlüsselten Transport der Mail via SSL / TLS.

Booms EDV stellt bewusst keine Bilder zur Verfügung, da diese sich in jeder Anwendung unterscheiden.

E-Mail einrichten: Posteingang mit IMAP(S)

Übersicht über Posteingang mit IMAP(S) Einstellungen
Server Ihr von Booms EDV zugewiesener Mailservername
Port 993
Verschlüsselung SSL / TLS
Authentifizierung Passwort, normal

 

E-Mail einrichten: Postausgang mit SMTP(S)

Übersicht über Postausgang mit SMTP(S) Einstellungen
Server Ihr von Booms EDV zugewiesener Mailservername
Port 465
Verschlüsselung SSL / TLS
Authenfizierung Passwort, normal

 

Speichern Ihrer versendeten E-Mails

Ihre gesendeten Mails werden nicht automatisch gespeichert!

Denken Sie nach der Konfiguration von SMTP(s) daran, auch die Einstellung zum Speichern Ihrer gesendeten Mails vorzunehmen.

Andernfalls haben Sie wahrscheinlich keine Nachweise über versendete Mails.

Speichern Sie Ihre versendeten E-Mails im Postfach

Dieses Kapitel beschreibt generell die Einstellungen Ihres Mailclients zur Speicherung Ihrer versendeten Mails in Ihrem Postfach. Sie können diese versendeten Mails auch später lesen, da diese im Ordner “Sent” abgelegt und täglich gesichert werden. Ihr Client kann den Ordnernamen “Sent” auch ins Deutsche namens “Gesendet” übersetzt haben.

Konfigurieren Sie Ihren Client

In Mozilla Thunderbird geschieht dies unter “Konto-Einstellungen”.

Wählen Sie dort Ihr Konto. Wählen Sie dann die Option “Kopien & Ordner”. Es erscheint ein Formular.

Die erste Option “Eine Kopie speichern unter:” mit dem Ordner “Gesendet” ist oben zu sehen. Darin ist Ihre Mailadresse zu sehen. Diese Option sollte gewählt werden, damit Ihre versendeten Mails künftig über IMAP einzusehen sind.

Ergänzungen des Supports

  • Das Protokoll “POP” wird von Booms EDV nicht mehr unterstützt.
  • Fehlermöglichkeiten durch Nutzer:
    Es werden manchmal Protokolle wie “IMAP” von Nutzern verwechselt mit Servernamen.
    Beispielsweise bestehen Mailservernamen bei Booms EDV meistens aus “mail.domain.tld” und werden von Nutzern verwechselt mit “imap.domain.tld”.
    Dies kann in den Einstellungen ein Grund sein, warum keine Verbindung zum Mailserver hergestellt werden kann: der kontaktierte Server kann schlicht im DNS (Domain Name Service) nicht aufgelöst (gefunden) werden, da dieser Name schlicht nicht aufgeführt ist.
    “IMAP” als Beginn eines Mailservernamen kann zwar Verwendung finden, ist bei Booms EDV aber nicht standardisiert oder wird der jeweiligen Kundschaft konkret mitgeteilt oder zuvor vereinbart.
    “.tld” steht für “Top Level Domain” und ist ein Platzhalter für die Endung des Domainnamens, beispielsweise “.de, .com, .net” und viele andere Möglichkeiten für Endungen einer Domain.

Hinweise

  • Die Abruf-Frequenz bei automatischen Abfragen sollte gering gehalten werden: 1 mal pro Tag sollte ausreichen, wenn es um private Mails geht.
  • Webmail wird bei uns aktuell nicht angeboten, ist aber für die Zukunft wieder geplant.
    Verwenden Sie zwischenzeitlich einen vorinstallierten Desktop- oder mobilen Client.

Weiterführende Links

Veröffentlichungen

Beitrag initial verfasst am 03.12.2021.

Updates

  • 04.09.2023 Kapitel “Weiterführende Links” hinzugefügt.
  • 02.09.2023 Kapitel “Speichern Ihrer versendeten Mails” hinzugefügt.

© 2024 Booms EDV

(C) Booms EDV

Sie können den Inhalt dieser Seite nicht kopieren.
You cannot copy content of this page